• Herzlich willkommen!

        • Eliteschule des Sports und des Fußballs mit angegliedertem Regelschulteil
        • Unsere Sportarten

          • Leichtathletik
          • Radsport
          • Schwimmen
          • Fußball
          • Handball
          • Volleyball
          • Tischtennis
          • Eisschnelllauf
          • Eishockey
          • Eiskunstlauf
          • Golf
          • Weltmeister, Europameister, Vizeeuropameister
            • Weltmeister, Europameister, Vizeeuropameister

            • 27.09.2022 16:54
            • Vom 14.-17. Juli fanden in Anadia/Portugal die Europameisterschaften Bahn U17/U23 statt.
              Mit Lara-Sophie Jäger, Seana Littbarski-Gray und Willy Weinrich, waren drei Schüler des Sportgymnasiums dort am Start. Erfolgreich bestritten alle drei Ihre Wettkämpfe und sammelten Trikots und Medaillen. Bei den Sprintern holte sich Lara-Sophie im Teamsprint der Juniorinnen den Europameistertitel. In der gleichen Disziplin sicherte sich Willy im Rennen der U23 die Silbermedaille. Lara-Sophie hatte noch zwei weitere Einsätze im Keirin und den 500m Zeitfahren, wo sie sich jeweils die Bronzemedaille geholt hat. Willy fuhr ein starkes Sprinttunier, welches mit der Bronzemedaille belohnt wurde. Einen starken 4.Platz über die 1000m und einen 5.Platz im Keirin rundeten seine Europameisterschaft im ersten U23 Jahr ab. Für den Ausdauerbereich ging Seana in der Mannschaftsverfolgung an den Start, wo auch sie mit der Silbermedaille belohnt wurde. In der Einerverfolgung kam Sean auf den 5.Platz.
            •  


              Nach einer kurzen Pause ging es für die zwei Junioren Lara-Sophie Jäger und Seana Littbarski-Gray, am 18.8. weiter zu den Junioren Weltmeisterschaften nach Tel Aviv /Israel, wo die Wettbewerbe vom 23.-27. August stattgefunden haben. Für die Sprinter waren die ersten Tage in Tel Aviv etwas schwierig. Von 7 Bahnrädern sind nur 3 am Flughafen angekommen. Glücklicherweise kamen die Räder dann nur einen Tag vor dem Wettkampf, zur Vorbelastung am Velodrome an.

              Bei 32 Grad starteten dann die Wettbewerbe mit einem Weltmeistertitel für Lara-Sophie im Teamsprint. In der Qualifikation fuhr Lara noch auf Position zwei und das Team fuhr mit 51,601s schon die Bestzeit. In der ersten Runde und Finale wechselte Lara wieder in die Anfahrerposition. Im Finale besiegte das deutsche Trio, das Team von Australien in neuer deutscher Rekordzeit 49,888s. In den weiteren Einsätzen von Lara, erreichte sie über die 500m den 7.Platz und im Keirin verpasste sie mit Platz knapp das Podest. Seana Littbarski-Gray hatte ihren ersten Einsatz in der 4er Mannschaftsverfolgung, wo das deutsche Team im kleinen Finale gegen Japan sich die Bronzemedaille holte. Auch in der Einerverfolgung fuhr Seana ein starkes Rennen. Im kleinen Finale verpasste auch sie knapp mit Platz 4 das Treppchen.

            • Zurück zur Artikelliste
        • Öffnungszeiten - Sekretariat

          Mo, Di, Do u. Fr. : 07:00 - 08:30 Uhr

                        und           09:00 - 12:00 Uhr

          Mittwoch:              07:00 - 08:30 Uhr

          Sprechzeiten - Hausmeister

          Dienstag 11:30 - 12:30 Uhr

        • Unesco / Coubertin Schule

          • UNESCO-Schule
          • Coubertin-Schule
        • Zeitraster

          Dienstag, 23.07.2024
        • Termine

            Noch keine Daten zum Anzeigen
      • Datenschutz

        • Anmelden